Image default
Allgemein

Krankenversicherung für Ihr Tier

Krankenversicherungen beim Haustier
Die meisten Haustiere in Deutschland zählen als festes Familienmitglied und werden dementsprechend ebenso versorgt, daher stellen sich viele die Frage nach einer guten Versicherung.
Es gibt die Möglichkeit einer reinen OP-Versicherung, die nur im Falle einer Operation die Kosten übernimmt sowie eine volle Krankenversicherung, die jegliche Behandlung übernehmen kann.
Worauf sollte man nun achten?
In den nächsten Jahren wird es eine Anpassung der GOT (Gebührenordnung für Tierärzte) geben, da wir in Deutschland im Vergleich zu anderen Ländern noch recht günstige Preise haben. Daher können wir nur empfehlen, sich frühzeitig mit einer Versicherung auseinander zu setzen und sein Tier versichern zu lassen. Eine reine OP-Versicherung können wir in der heutigen Zeit jedem Tierhalter empfehlen, denn OP-Kosten befinden sich schneller als man denkt im 4-stelligen Bereich! Aber auch komplette Tierkrankenversicherungen sind in den meisten Fällen sinnvoll. Wenn diese bereits im Welpenalter abgeschlossen wird, sind die Preise hierfür sehr moderat.
Welche Versicherung soll es denn sein?
Unsere Erfahrung ist leider, dass viele Versicherungen im Kleingedruckten viele Dinge ausschließen und keine ausreichende Aufklärung der Besitzer erfolgt. Zum Beispiel wird die Entfernung von Zahnstein oder eine Kastration nicht übernommen, jedoch sind das bei den aller meisten Patienten „Routineoperationen“, die oft durchgeführt werden und so mancher staunt dann nicht schlecht, dass er trotz Versicherung die Kosten tragen muss. Selbst eine Not-Kastration wie bei einer Pyometra wurde öfter nicht übernommen, wenn das Tier vorher auch nur einmalig wegen einer gynäkologischen Problematik vorgestellt wurde….
Ebenso verweigern viele Anbieter mittlerweile die Übernahme von CT oder MRT Untersuchungen, selbst wenn im Anschluss daran eine Operation erfolgt.
Niemand sollte im Notfall wegen den Kosten auf wichtige Untersuchungen und Therapien verzichten müssen.
Recht neu auf dem Markt ist die im Bild zu sehende tierdirekt Versicherung, die für uns einen sehr guten Eindruck macht und wir bisher sehr gute Rückmeldungen haben. Ein Vorteil dieser ist, dass deutlich mehr Diagnostik übernommen wird und selbst Alternative Heilmethoden und Physiotherapie inbegriffen sind! Kastrationen und Zahnsteinentfernungen ebenso und ein großer Vorteil ist, dass wir mit der Versicherung direkt über unser System abrechnen können, Sie müssen also im Gegensatz zu anderen Versicherungen nicht in Vorkasse treten.
Die tierdirekt übernimmt 100% aller Behandlungen – dies umfasst jede Impfung bis zur großen Vorsorgeuntersuchung. Ein großer Nachteil dieser Versicherung ist jedoch, dass Tiere mit chronischen Erkrankungen nicht versichert werden.
Auch mit der Agila-OP-Versicherung haben wir gute Erfahrungen gemacht. Hier ist allerdings zu erwähnen, dass diese Versicherung bildgebende Diagnostik (CT, MRT) nicht übernimmt. Auch nicht im Falle einer OP, welche mit einem z.B. CT in Verbindung steht, werden hier die Kosten für die Bildgebung nicht übernommen!
Wenn Sie Fragen haben oder vor dem Abschluss einer Versicherung unsicher sind, melden Sie sich immer gerne in der Praxis, wir beraten Sie und helfen, die richtige Versicherung zu finden 🥰
*unbezahlte Werbung!*

Related posts

Tolle Leistung unserer Auszubildenden

Johanna Schmitt

Rückblick auf ein tolles Katzenseminar !

Johanna Schmitt

Änderung der tierärztlichen Hausapothekenverordnung (TÄHAV)

Johanna Schmitt