Image default
Allgemein

Den Katzen mal ins Maul geschaut: Was Sie über FORL wissen sollten

Es ist uns schon länger ein Anliegen, diese Erkrankung auf unserer Seite anzusprechen, nun hat ein Kollege von uns einen sehr guten Blog-Artikel über genau dieses Thema verfasst, den wir Euch nicht vorenthalten möchten. Die Maulhygiene bei Katzen wird leider oft vernachlässigt, dabei lohnt sich der regelmäßige Blick ins Maul durchaus sehr, denn so kann eine Veränderung früher entdeckt und behandelt werden.

FORL (oder neu genannt: RL (resorptive Läsionen)) ist eine chronische, unglaublich schmerzhafte Erkrankung der Zähne und deren Wurzeln bei Katzen, die genauen Ursachen sind bis heute nicht geklärt. Sie stellt sich dar durch Zahnfleischentzündungen und -wucherungen, viel Zahnstein, Löcher in den Zähnen, Ausfall der Zähne etc..

Erstaunlicherweise fressen die betroffenen Katzen meist trotzdem zuverlässig ihr Futter, jedoch sollte man bei jeglicher Veränderungen der Nahrungsaufnahme (wenn die Katze z.B. auf einmal lieber Trockenfutter frisst oder umgekehrt) die Zähne kontrollieren lassen. Diese erste Untersuchung geht in aller Regel am wachen Tier bei der klinischen Untersuchung.

Professionelle Zahnsanierungen bei Katzen (und auch Hunden) können nur in Vollnarkose durchgeführt werden, damit die Zähne und deren Wurzeln ausreichend beurteilt werden können. Bei Katzen gehört ausnahmslos das Dentale Röntgen (spezielle Röntgenaufnahmen der Zahnwurzeln) zu einer Untersuchung der Zähne dazu – selbstverständlich ist unsere Praxis mit einem solchen Gerät ausgestattet. Weiterhin führen wir Zahnsteinentfernungen und -operationen nur mit Inhalationsnarkose durch – das bedeutet das Tier ist bei der Behandlung immer intubiert, wird mit Sauerstoff und Narkosegas versorgt sowie permanent mittels Monitoring (EKG-,Atmung-,Puls- und Temperaturmessung) überwacht, all dies wird durch ein vom Personal geführtes Narkoseprotokoll dokumentiert. Die Intubation ist hier besonders wichtig, damit die Bakterien/Zahnsteinreste bei der Säuberung und Entfernung der Zähne nicht in die Lunge gelangen können!

Durch diese Maßnahmen erhöhen wir die Sicherheit für jedes Tier enorm und können professionell arbeiten.

Aus diesen Gründen haben komplette Zahnsanierungen in unserer Praxis ihren Preis, jedoch können wir nur so die optimale Therapie ihrer Katze gewährleisten.

Anbei haben wir ein paar Beispielbilder aus der Praxis mit Erklärungen sowie den Blog-Artikel von unserem Kollegen.

Bei Fragen könnt Ihr uns gern kontaktieren!

Euer Praxisteam

Der dunkle Bereich am Reißzahn zwischen den beiden Wurzeln (grosser Zahn rechts im Bild) zeigt ein sog. Wurzelgranulom. Als Nebenbefund hat der Backenzahn davor (der in der Mitte) drei Wurzeln, normalerweise besitzt dieser Zahn nur zwei:

Dieser Fall war tatsächlich ein besonderer: Es war ein Fundkater, der im Tierheim abgegeben wurde und eine normale Futteraufnahme zeigte. Die Maulhöhle war voller Zahnstein – nach der Entfernung der “Zahnsteinbrocken” war ein Loch zu sehen, welches bis in die Nasenhöhle führte! Abgesehen von der komplett freiliegenden Wurzel des Backenzahnes erfolgte hier ein solcher Rückgang des Knochens, dass der Zahn nur noch vom Zahnstein gehalten wurde.

 

Röntgenaufnahme eines Unterkiefers, zu sehen sind “durchlöcherte” Zähne und bereits aufgelöste Wurzeln:

 

Chronische und sehr schmerzhafte Zahnfleischentzündung:

“Durchlöcherte” Backenzähne, teilweise ist schon Zahnfleisch eingewachsen:

 

Diese Löcher wurden komplett von Zahnstein überdeckt und war erst nicht sichtbar:

Related posts

Nachmittagsseminar mit Hundetrainerin Pia Groß

Johanna Kurz

Rückblick auf ein wunderbares Seminar der “grauen Schnauzen” am 08. Dezember 2015

Johanna Kurz

Unterwasserlaufband

Johanna Kurz

Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie weiter surfen, erklären Sie sich damit einverstanden. Akzeptieren Mehr erfahren

Datenschutz